Märchentherapie – mit Märchen heilen

Die Märchentherapie

Jeder Mensch ist ein einmaliges wundervolles Wesen und sein Lebensweg ist ebenso einzigartig und voll Wunder!

Schätzt Du Dich und Dein Leben so, sodass Du Dich jeden Morgen darauf freust?

Gibst Du Dir in Deinem Leben die Möglichkeit glücklich zu sein, Dich zufrieden zu fühlen?

Möchtest Du die Hindernisse in Deinem Leben bewältigen?

Wünschst Du Dir, Deine Lebensaufgabe, Deine Berufung zu entdecken und zu verwirklichen?

Die Märchentherapie gibt Dir die Möglichkeit dazu, diese und weitere elementare Lebensthemen zu erkunden, Vertrauen zu fassen, Lösungen zu finden und die wichtigsten Schritte zur Verwirklichung zu gehen.

„Die Märchentherapie ist ein Weg, der Schritt für Schritt ins Allerinnerste führt, wo jeder Mensch wahrnehmen kann, dass alles, was er braucht, in ihm selbst zu finden ist.“ (Zitat: Jean Ringenwald, Urheber der Märchentherapie)

Ziel ist es, mit sich selbst Frieden zu schließen, das sogenannte Negative als Wegweiser und Antriebskraft auf dem Lebensweg nutzten zu lernen und sich immer mehr als ganz heil und vollkommen zu erleben. Diese Schritte ermöglichen, dass Du das Leben immer mehr als natürlich empfindest und selbstverantwortlich und wahrhaftig gestaltest.

Dazu dienen ganz besonders die sieben Urbilder des Märchens und des Lebens. Es sind lebendige Prozesse, die wiederum Lebensprozesse in Gang bringen und Selbstheilungskräfte aktivieren.

Die Märchentherapie lässt den Therapiegast, die sieben Urbilder in völliger Freiheit erleben, und ermöglicht ihm, sich mit dem eigenen Leben zu versöhnen und es immer mehr auf allen Ebenen zu meistern.

Die sieben Urbilder des Märchens und des Lebens und die entsprechenden therapeutischen Prozesse.

Der königliche Ursprung

hilft, die unerschöpfliche Quelle des Lebens in sich selber zu finden, das Ur-Vertrauen zu entdecken und zu stärken, sodass wieder Liebe und Fülle die Fundamente des Lebens sind.

Die Trennung und Verbindung

dient, das Alte loszulassen und das Neue zu ergreifen und den größten Engpass angehen und überwinden.

Der Helfer

Hilfe ist immer da. Die Aufmerksamkeit das Mitfühlen öffnet die Sicht zum inneren Helfer, der dem Menschen stets beisteht, besonders wenn es um die Herzensprüfung geht.

Die Verwandlung

Die Kraft der Verwandlung gründet auf der Erfahrung, dass jeder Mensch selbst sein eigener Entwicklungsweg ist und so nur selbst sein Leben verwandeln und in die Hand nehmen kann.

Die Rückkehr

lässt den eigenen Lebensplan erkennen, bejahen und verwirklichen. Ebenso lernt der Gast, mit negativen Kräften, die ihn immer wieder einholen, umzugehen und sie anzuwenden.

Die Ankunft

ermöglicht die innere Ankunft, sowie das Erkennen der falschen Braut, die sich in den Mittelpunkt des Lebens rücken will.

Die Hochzeit und die Krönung

lässt erfahren, dass das Heil-Sein, das Ganz-Sein schon immer da war und dass dieses höchste Lebensziel hier und jetzt erlebt werden kann und muss, damit es voller Realität werden kann.

Die Märchentherapie geht von der Voraussetzung aus, dass der Mensch Gesundheit und Glück in sich hat. Sie geht nicht auf viele einzelne Probleme ein, sondern löst den Hauptengpass. Denn wenn er gelöst ist, haben die vielen kleinen Probleme keine Bedeutung mehr und sind wie vom Winde verweht.

Das Urmärchen 

Es gibt für diese Märchentherapie einen sanften und behutsamen Weg vor, den jeder im Leben schon beschreitet. Stufe für Stufe geht es voran, ohne Eile, aber auch ohne Verweilen. Wichtig ist für die meisten Menschen, dass wieder alles in ihnen in Fluss kommt, dass sie loslassen. Dies wird immer wieder vollzogen, im Gespräch, in imaginativen Übungen, in der Kommunikation mit dem Höheren Selbst und im Erleben des eigenen Ursprungs wie in der künstlerischen Aufarbeitung des Geschehens.

Die sieben Stufen werden in zwei Zyklen durchgeführt:

Die vier ersten Stufen in vier Tagen, jeweils eine Einzelsitzung am Tag; ein Jahr danach die drei höheren Stufen in drei Tagen. Um eine tiefere Wirkung  zu erreichen, ist es empfehlenswert, sich einen weiteren freien Tag für den Nachklang zu gönnen.