Intuitiv Malen

Intuitiv MalenEine kleine vergnügliche Weisheitsgeschichte für Sie:

„Ich will, ich will endlich einen Fisch fangen!“, rief der Reiher
und stapfte dabei am Ufer hin und her.
Ab und zu blieb er stehen, schaute ins Wasser und
versuchte einen Fisch zu erspähen.
Das Wasser kräuselte sich!

„Ich will, ich will, ich will endlich einen Fisch fangen!
“ rief er wieder und lief auf und ab.
Als der Reiher das nächste Mal stehen blieb,
sah er auf einem Seerosenblatt eine Kröte sitzen.
Ihre weisheitsvollen Augen schimmerten golden,
und leise lächelnd sang sie in geheimnisvollem Ton:

„Wer was will, ist nicht still!
Wer was will, ist nicht still!
Wer was will, ist nicht still!“

Dann verschwand sie – platsch – ins Wasser.

Das Geschehen verdutzte den Reiher so sehr,
dass er sinnend innehielt, aufs Wasser blickte
und nach einer Weile sprach:
„Ja, so ist es.“

In dieser Zeit der Ruhe hatte sich der Wasserspiegel
geglättet, und da tauchte dann auch
der langersehnte Fisch auf und bot sich dem Reiher dar.
Ein Habs – und der Fisch erreichte endlich sein Ziel. copyright Christine Winkel

Gönnen Sie sich immer mal wieder eine kleine Weile
wirklich Ruhe. Sie könnten jetzt darauf hinweisen,

  • dass Sie viel zuviel zu tun haben,
    • dass Sie dazu keine Zeit haben und
    sich fragen,
    • wie macht man das, zur Ruhe zu kommen.

Schauen Sie sich die Kinder an.
Auch wenn Kinder sich viel bewegen,
finden sie mit Leichtigkeit zur Ruhe.

Sie halten einfach da inne, wo sie gerade sind.
Sie schauen still in die Ferne ohne ein Ziel.
Wir nennen es Tagträumen.

So ein kleiner Tagtraum ist eine Quelle der Ruhe,
des Kraft schöpfens und der Inspiration.

Seien Sie diese Woche immer mal wieder Kind,
und gönnen Sie sich einen Tagtraum.
Malen Sie Ihren Tagtraum!

Viel Freude und gute Inspiration wünscht Dir
Die Blaue Rose
und Christine Winkel

Tagträume lassen die Seele atmen.

Tagträume lassen die Seele atmen.

Vor einiger Zeit, es war an einem Samstag und die Sonne war gerade untergegangen. Da saß ich auf meiner Bank und schaute in den Garten. Das Blau dieser ganz besonderen Stunde des Tages breitete sich über die ganze Landschaft und es war ganz still.


Diese Stille der „Blauen Stunde“ lädt ein zum Träumen. Da wird jeder Mensch von ganz alleine ruhig, kehrt in sich ein und fühlt mehr das, was in der Seele geschieht, als alle äußeren Ablenkungen.
Wacht man aus solch einem Zustand des Tagträumens wieder auf, fühlt man sich wie verwandelt.
Aus einer vorherigen Unruhe kann eine ausgeglichene Stimmung entstanden sein, oder man spürt neue Kraft für die Aufgaben die anstehen und es findet in jedem Fall eine Zentrierung statt.
Wir finden durch solche natürlichen Einkehr-Momente des Tagträumens wieder zu uns selbst und das ist immer wohltuend für jeden Menschen, ob groß oder klein.
In der künstlerisch-kreativen Tätigkeit sind diese kostbaren Augenblicke des Tagträumens, der Stille, der Einkehr, bevor man mit dem Tun beginnt, ganz wichtig und unbedingt zuzulassen und sogar zu kultivieren.
Denn diese Momente sind die beste Gelegenheit, um sich von der Muse küssen oder vom Engel inspirieren zu lassen, mit anderen Worten, Ideen zu empfangen.

Versuchen Sie es einmal! Halten Sie immer wieder inne im Alltags-Geschehen, blicken Sie hinaus ins Weite oder schließen Sie einen Moment die Augen und lassen Sie die Stille zu. Begegnen Sie so Ihrer Muse, Ihrem Engel oder erleben sie einfach, wie sich neue Kraft sammelt allein duch das Zulassen dieses Augenblicks der Stille.

Mögen Sie den Kontakt zu ihrer Muse, Ihrem Engel, Ihrer Kreativen Quelle kultivieren, vertiefen und ihre kreativen Ideen verwirklichen?
Kommen Sie gerne zu einem der Kreativen Sonntage. Infos dazu hier: http://kunstschule.maerchenhaft-leben.de/category/kreativer-sonntag/
Termine:
Sonntag 7.Mai, 2.Juli, 6.August 2017, 10:00–17:00, Beitrag: 90€
Wenn Sie lieber regelmäßig einmal in der Woche kommen möchten schauen Sie hier:
http://kunstschule.maerchenhaft-leben.de/kreative-seminare/ unter Meditatives Malen am Morgen (donnerstags) und zum Feierabend (mittwochs).